netID, Verimi & Co. – Login-Allianzen und Identitätsplattformen im Kampf um das „digitale Ich“

Mitte Oktober plant das Partnernetzwerk der European netID Foundation den Start seiner Single-Sign-On-Lösung für die deutschen Internetnutzer. Mit netID wird es den Usern möglich sein, sich mit einer einzigen Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort bei verschiedenen Internet-Diensten einzuloggen. Dabei handelt es sich um die Entwicklung einer europäischen Initiative für das Identitätsmanagement im Netz. Sie wurde im März 2018 von der Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 und United Internet gegründet.

Mit Verimi formierte sich bereits zuvor eine weitere Login-Allianz. Ihr haben sich unter anderem die Deutsche Telekom, die Allianz, die Deutsche Bank, die Lufthansa und der Medienkonzern Axel Springer anschlossen. Ziel beider Login-Allianzen ist es, mit dem Identitätsmanagement im Netz ein Gegengewicht zur Daten-Macht von Facebook, Google, Amazon und Co. zu schaffen.

Mithilfe des Single-Sign-On verfügen die User über eine Art „Generalschlüssel“, der es ihnen ermöglicht, sich sicher bei Webseiten, Diensten oder Apps von Dritten mit einem zentralen Online-Login anzumelden. Neben den beiden genannten Single-Sign-On-Plattformen existieren mit IDnow, ID4me, Keyp, WebID und Yes noch weitere Anbieter und Dienstleister von digitalen Lösungen für die Online-Identifizierung. Der Wettbewerb um die Gunst der Internetnutzer nimmt folglich immer mehr Fahrt auf. Eine Differenzierung zwischen Single-Sign-On- und Identitätsmanagement-Lösung ist dabei nicht so einfach: Yes bietet beispielsweise eine eigene Login-Lösung für Bankkunden an und ist gleichzeitig Partner bei netID.

Zwei Schwergewichte dominieren

Betrachtet man das Social Web und die Online-Berichterstattung zum Thema Login-Plattformen und Identitätsmanagement-Lösungen, dominieren vor allem die beiden „Schwergewichte“ Verimi und netID mit einem Share-of-Voice von 44,3% bzw. 34,9% innerhalb des Analysezeitraums der letzten 30 Tage. Mit deutlichem Abstand folgen IDnow (6,4%), WebID und ID4me (jeweils 4,5%), Keyp (3,2%) sowie das Schweizer Unternehmen Yes (1,4%).

Auf Unternehmensebene bestimmen auch hier vor allem die Gründer der beiden Netzwerke Verimi (u. a. Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Lufthansa, Axel Springer Verlag) und netID (u. a. Mediengruppe RTL Deutschland, United Internet, ProSiebenSat.1, 1&1) das Geschehen. Mitte September vermeldete Verimi zudem das zukünftige Engagement von Volkswagen Financial Services und der Deutsche Bahn als neue Partner.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.